Erzählen Sie uns bitte etwas über sich?

Ich wurde 1957 in Berlin geboren und habe die Berufung des Schreibens bereits als Kind gespürt, doch mein Brot verdiene ich als Underwriter bei einer Versicherung. Heute lebe ich mit meiner Frau Nicole in Glienicke-Nordbahn am Stadtrand von Berlin und habe drei tolle Töchter.

Meine beiden Ältesten leben bereits seit 20 Jahren in Australien. In meiner Freizeit spiele ich exzessiv Squash und liebe es, in der Natur zu sein.

Bücher: In welchen Genres bewegen Sie sich? Welche Bücher haben Sie bereits veröffentlicht?

Thriller, Kinder- und Jugendbücher, Belletristik, populäre Sachbücher.

    • „Der zweite Koffer“ (Siegertitel im Wettbewerb der Agentur Writemovies / Best Novel)
    • „Tommy Garcia“, Band I bis Band IV
    • „Das Ding im Atlas“
    • „Down Under – Reise durch Australien“
    • „Go West – Reise durch die USA“
    • „Amelie Anders stellt die Welt auf den Kopf“
    • „Amelie Anders reist ins kunterbunte Spaßland“
    • „Für Kinder schreiben – für Verlage denken / Ratgeber für Autoren“
    • „Yannicks Reise“
    • „Shana“
    • „Die Klamottenbande“

Ihr nächstes Projekt: An welchem Buch arbeiten Sie gerade?

Zum einen schreibe ich an einem erzählenden Kinderbuch mit dem Titel “Im Land der Tapifanten”, das viele Kinder zum Lachen bringen wird, und zum anderen am Roman “Tom”, einem Buch, das an „Marie bucht einen Mann“ anknüpft und die bewegende wie humorvolle Geschichte des Mannes beschreibt, der zu Marie gefunden hat.

Motivation: Wie sind Sie zum Schreiben gekommen? Was gefällt Ihnen am Schreiben besonders?

Ich bin durch das Lesen zum Schreiben gekommen, denn als Kind war ich ein Jahr lang wegen schwerer Krankheiten nicht in der Schule und musste mich in eine Fantasiewelt flüchten. Ich habe alles verschlungen, was meine Eltern mir besorgt haben. Bei Leserinnen und Lesern Emotionen auszulösen ist das schönste Geschenk.

  • Lieblingsbücher: Welche Stilrichtung lesen Sie am liebsten? Welches sind Ihre drei Lieblingsbücher?

Ich lese jede (Auto-)biografie von Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die mir in die Hände kommt, dazu Bücher jedes Genres, sofern sie mich von der ersten Seite an packen.

Meine drei Lieblingsbücher sind

    • „Tom Sawyer und Huckleberry Finn“ von Mark Twain,
    • „Verraten und verkauft“ von Philippe Djian und
    • „Brennholz für Kartoffelschalen“ von Horst Bosetzky.

Was ist noch wichtig?

 

Wichtig ist nicht das Veröffentlichen oder der Erfolg, sondern das Schreiben um des Erzählens willen. Ich habe zwanzig Jahre lang geschrieben, ohne zu veröffentlichen. Wenn nur ein einziger Leser oder eine einzige Leserin deine Geschichte bewegt hat, dann hat es sich gelohnt.

Internetseite:
http://www.micha-rau.org/

Facebook:
https://www.facebook.com/micha.rau.7